03.09.13

Talentierte Minecraftler haben gemeinsam eine neue Minecraft-Achterbahn gebaut und in einem Video präsentiert. Beim Bau der Achterbahn „The Night Rail Before Christmas“ ließ sich das Team vom Animationsfilm „Nightmare Before Christmas“ inspirieren. 

The Night Rail Before Christmas – eine großartige Achterbahn

Vor wenigen Tagen wurde das Youtube Video auf dem Channel von „nuropsych1“ zur neuen Achterbahn veröffentlicht. Wer regelmäßige unsere Minecraft News liest, wird diesen Minecraftler bereits kennen. Denn er hat bereits die Achterbahnen „Railbusters“ und „Beetle Juice“ gebaut. Bei der Umsetzung dieses umfangreichen Projekts namens „The Night Rail Before Christmas“ arbeitete der Youtuber mit weiteren kreativen Baumeistern zusammen. Die beiden leitenden Architekten sind Nuro und River, die als „Railmasters“ durchstarten und zu Achterbahn-Spezialisten avancieren!

Was sie gemeinsam geleistet haben ist unglaublich. Man kann nur erahnen wie viel Arbeit in dieser riesigen Achterbahn steckt! Wollt ihr mehr zu den einzelnen Architekten wissen, findet ihr unter dem Video bei Youtube die jeweiligen Links zu deren Youtube-Channels. Besonders erstaunlich ist bei der Umsetzung vor allem, dass das Team fast ausschließlich auf mods verzichtete. Die Achterbahn entstand auf der Xbox 360. 2 1/2 Monate wurde an der Achterbahn gearbeitet!

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});
(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

Auch die Musiktitel passen wunderbar zur Show, die von den Railmasters geboten wird. Lasst euch dieses Achterbahn-Schmuckstück nicht entgehen und schaut euch die wilde Fahrt direkt an! Ihr könnt euch damit schon richtig auf Halloween einstimmen und gruselige Schauergeschichten erleben : )

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von zu laden.

Inhalt laden

Über den Autor: Bohn

Ich bin Ralf, oder bei Minecraft auch "bohncraft" genannt. Minecraft ist mein Lego für Erwachsene. Hier kann ich mich austoben und mal alles andere vergessen. Da mich das Spiel so fasziniert, habe ich Anfang 2012 dieses Magazin ins Leben gerufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert