Natuerliche Bloecke

08.05.12

Erde

Die Optik: Minecraft Erde ist ein brauner Block und eines von vier Materialien, das in der Minecraft Landschaft am meisten zu finden ist. Stein, Luft und Wasser sind die drei anderen Blöcke, die am häufigsten von allen Materialien vorkommen. Der Erdblock hat auf allen Seiten die selbe Textur.

Erde Minecraft

Der Abbau: Um Erde abzubauen, benötigt man keine Werkzeuge. Schneller geht es allerdings mit einer Schaufel. Baut man Erde ab, erhält man einen Erdblock, den man beliebig platzieren kann.

Der Nutzen: Gerade bei den ersten Nächten im Spiel dient Erde dazu einen Unterschlupf möglichst schnell zu bauen, um vor Monstern geschützt zu sein. Allgemein kann mit Erde die Umgebung gestaltet werden. Befindet sich neben einem Erdblock ein Grasblock wächst das Grad auf den Erdblock und bedeckt diesen ebenfalls mit Gras. So können auch kahle Stellen mit Gras gestaltet werden.

Varianten und Bepflanzung

Ein Erdblock kann aber nicht nur mit Gras bedeckt sein, sondern auch mit Schnee. Außerdem kann Erde mit einer Hacke bearbeitet werden um Ackerboden zu erhalten. Darauf können diverse Samen gepflanzt und damit zum Beispiel Getreide und Melonen angebaut werden.  Eine andere Form von Erde ist Myzel. Auf Erdblöcke können auch Setzlinge platziert werden, aus denen dann Bäume wachsen. Hiefür muss man die Erde nicht bearbeiten.

Podsol

Der neue Block namens Podsol wurde mit Minecraft 1.7 eingeführt und wird auch als Bleicherde oder Grauerde bezeichnet. Dies ist eine zusätzliche Art von Grasblöcken. Auf Podsol wachsen Pilze, Farn, Setzlinge, hohes Gras und Blumen. Normales Gras wächst darauf allerdings nicht.

Podsol

 

 

 

 

 

 

 

Die Optik: Podsol ist hauptsächlich braun strukturiert und hat auf der Oberseite orangene und grüne Flecken.

Abbau: Beim Abbauen mit einer normalen Schaufel erhält man „nur“ Erde. Will man Podsol haben, benötigt man ein mit Behutsamkeit verzaubertes Werkzeug.

Eigenschaften: Knochenmehl hat auf Podsol keine Wirkung. Außerdem breitet sich Podsol nicht aus, wie man es von Myzel und typischen Grasblöcken kennt.

Natürliches Vorkommen: Podsol kommt in Minecraft in Riesentaigas natürlich vor. In der Realität gibt es ebenfalls Podsol. Der Begriff steht für Ascheboden/Grauerde. Die Bezeichnung stammt aus Russland. In der Natur ist Podsol ein nährstoffarmer und saurer Boden. Vor kommt der Boden in feuchten und kalten Regionen.

Schnee

Die Optik: Schnee ist kein richtiger Block, sondern ein Block-Modifikator. Schnee findet man nur in Tundren und Taigas, weil es dort Schneefall gibt. Jeder Block, der vom Schneefall berührt wird, wird mit Schnee bedeckt. Dabei bildet sich auf den Blöcken eine weiße Schneeschicht.

Minecraft Schnee normal

Bleibt Schnee auf einem Grasblock liegen, färbt sich auch das Gras an den Seiten des Blocks weiß.

Minecraft Schnee

Auch wenn man Blöcke von Schnee befreit, werden diese wieder damit bedeckt, sobald es schneit.

Der Abbau: Um Schnee abzubauen, benötigt man keine Werkzeuge. Baut man Schnee mit einer Schaufel ab, erhält man einen Schneeball. Schnee kann auch mit Fackeln geschmolzen werden. Bleibt eine Fackel an einer Stelle, bleibt um die Fackel herum kein Schnell liegen. Die gleiche Wirkung haben Öfen,Lava, Glowstone und Feuer auf den Schnee.

Der Nutzen: Durch den Abbau von Schnee erhält man Schneebälle. Diese kann man schleudern und damit Monstern schaden. Da man relativ schnell sehr viele Schneebälle zusammen hat, kann man diese zu Schneeblöcken craften. Damit kann man sie etwas platzsparender aufbewahren.

Eis

Die Optik: Eis ist ein hellblauer Block, der teilweise transparent ist. Bewegt man sich auf Eis rutscht man. Eis entsteht durch Schnee, der auf Wasser fällt.

Minecraft Eis

Der Abbau: Eis kann ohne Werkzeuge abgebaut werden. Hat man allerdings eine Spitzhacke geht es etwas schneller. Baut man Eis ab erhält man nichts. Zerstört man einen Eisblock unter dem ein weiterer Block ist, wird das Eis zu Wasser. Ein Lichtlevel (keine Sonne) von 12 lässt Eis schmelzen.

Sand

Die Optik: Sand ist ein beiger Block, der auf allen Seiten die gleiche Textur hat. Meistens findet man Sand in der Nähe von Wasser und natürlich in Wüsten. Neben Dracheneiern und Kies ist Sand der einzige Block in Minecraft, der der Schwerkraft ausgesetzt ist und daher nicht in der Luft verbleibt, wenn sich darunter kein anderer Block befindet.

Sand Mineraft

Der Abbau: Sand kann man ohne Werkzeuge abbauen. Beim Abbau erhält man einen Sandblock. Beschleunigen kann man den Abbau mit einer Schaufel. Baut man einen Sandblock ab auf dem sich weitere Sandblöcke befinden, dann fallen die darüber liegenden Sandblöcke nach unten. Selten findet man Höhlen dessen Decke aus Sand besteht. Sobald man einer der Sandblöcke abbaut, lösen sich die restlichen ebenfalls.

Der Nutzen: Da Sand in großer Menge auffindbar ist, kann man es gut zum Bauen von Gebäuden verwenden. Besonders stabil ist Sand allerdings nicht. Sand dient außerdem zum Craften von Sandstein. Dieser ist wiederum stabiler und kann zum Bauen besser genutzt werden. Auch Glas wird aus Sand hergestellt. Durch seine schöne Textur kann Sand auch zum Gestalten von Landschaften, oder zum Anlegen eines Pools und Ähnlichem verwendet werden.

Sandstein

Die Optik: Sandstein ist ein heller, beiger Block mit einer leichten Struktur. Man findet ihn in natürlicher Form vor allem in der Nähe von Wasser unter Sand, sowie in Wüstenbrunnen. Sandstein kann auch selbst hergestellt werden. Um einen Sandsteinblock herzustellen, benötigt man vier Sandblöcke. Diese platziert man im Craftingbereich in einem Quadrat. Mit dem Update 1.2.4 wurden zwei neue Texturen von Sandstein eingeführt. Diese findet man aber nicht natürlich. Der Hieroglyphensandstein und der Glatte Sandstein können nur selbst gecraftet werden.

Minecraft Sandstein

Der Abbau: Sandstein kann mit einer Spitzhacke abgebaut werden. Dabei erhält man einen Sandsteinblock, den man beliebig platzieren kann.

Der Nutzen: Sandstein ist ein ideales Baumaterial. Mit ihm lassen sich schöne Häuser und Bauwerke bauen. Außerdem kann man aus Sandstein Sandsteinstufen craften.

Kies

Die Optik: Kies ist ein grau, brauner Block, der auf jeder Seite die gleiche Textur hat und sogar im Nether vorkommt. Auch Kies findet man häufig bei Wasser. Aber auch in Höhlen kommt es vor. Wie auch Sand ist Kies der Schwerkraft ausgesetzt und fällt herunter, sobald sich darunter kein Block befindet.

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});
(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

Der Abbau: Obsidian kann nur mit einer Diamantspitzhacke abgebaut werden. Nach dem Abbau erhält man einen Obsidianblock. Nutzt man zum Abbauen ein anderes Werkzeug dauert es zum einen viel länger und zum anderen erhält man dann kein Obsidianblock. Auch TNT und ein Enderdrache können das äußerst stabile Material nicht zerstören.

Der Nutzen: Mit Obsidian kann ein Portal gebaut werden, womit man zwischen dem Nether und der Oberwelt pendeln kann.

Über den Autor: Gaby

Hallo liebe Minecraftler, ich bin Gaby, eine leidenschaftliche Texterin, die gerne craftet und die spannende Klötzchenwelt von Minecraft erkundet. Ich schreibe regelmäßig News für euch und aktualisiere unser Minecraft-Wiki. Außerdem gebe ich euch Tipps und Tricks, damit ihr noch mehr Spaß mit Minecraft habt!

Ein Kommentar für “Natürliche Materialien”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert