Minecraft-Wien

27.01.15

Eine bunte Gruppe Minecrafter haben vor eineinhalb Jahren damit angefangen die österreichische Hauptstadt Wien in Minecraft nachzubasteln. Neben Highlights wie der Stephansdom oder die U-Bahn soll sogar das riesige Kanalnetz nachgebaut werden. Auf ersten Screenshots könnt ihr die Fortschritte begutachten.

Sechs Personen bauen seit eineinhalb Jahren an der Minecraft-Version von Wien. Das Team vom Verein „Minecraft Vienna“ ist bunt zusammengewürfelt und setzt sich aus einem Pilot, einem Sportlehrer, zwei Studenten, einem Gartenbauschüler und einem Mechatroniker zusammen. Eines der Mitglieder ist Student für Bauingenieurwesen Stefan Riedmann, er hat den Verein „Minecraft Vienna“ gegründet. Er beschreibt das beliebte Sandbox-Game: „Minecraft ist wie digitales Lego“. Der Nachbau erfolgt maßstabsgetreu und die ersten Fortschritte können nach der langen Bauphase natürlich bereits präsentiert werden. Wie lange schon an der virtuellen Stadt gearbeitet wurde, weißt niemand so genau. Notiert hat sich seine Arbeitsstunden niemand. Aber sicherlich kann man es sich ungefähr ausrechnen. Riedmann fährt fort: „Aber für ein Projekt in der Größe des Stephansdoms benötigt man circa 50 Stunden“.

Vorlagen zur Minecraft-Umsetzung

Um Wien möglichst exakt nach dem Original nachbauen zu können, nutzt das Minecraft-Bauteam Pläne, Kartenmaterial und sogar Satellitenaufnahmen. Fotos, die vor Ort aufgenommen wurde, dienen ebenfalls als Orientierung. Riedmann organisierte sich hilfreiche Multifunktionskarten über ein Verkehrsplanungsprojekt. Mit den Google-Daten erhält die Gruppe damit realistische Vorlagen zum Nachbauen. Riedmann erklärt: „Auf diesen Karten sind die Grundrisse der Gebäude eingezeichnet, die wir dann in das Minecraft-Format übersetzen bzw. in Pixeldichte bringen. Die Gebäude selbst bauen wir anhand von Fotos. Von den Innenstadtgebäuden gibt es ja Tausende Bilder im Internet.“

Fertiggestellt hat die Gruppe mittlerweile rund einen Quadratkilometer des virtuellen Wiens. Man arbeitet sich von einem Bezirk zum nächsten, um am Ende hoffentlich alle Straßen, Objekte und Wahrzeichen zusammen zu bekommen. Momentan sind die Hobby-Bastler mit den Feinheiten des Stephansdom beschäftigt. Als nächste große Bauwerke stehen die Universität, das Rathaus und die Votivkirche auf dem Bauplan. Unter den Links findet ihr die Bauwerke bei Wikipedia.

Unterstützung von offizieller Seite

Seite Anfang des Jahres bekommt der Verein sogar Hilfe von der Behörde Wien-Kanal. Damit soll es den Bauherren erleichtert werden das umfangreiche Kanalnetz der Stadt zu bauen. Gleichzeitig sollen Abschnitte der Wien, einem insgesamt 34 Kilometer langen Fluss, integriert werden.

Wien

Weitere Ziele

Ein weiteres großes Ziel des Vereins ist es, das U-Bahn-Netz von Wien in Minecraft zu übertragen. Dies ist eine große Herausforderung, doch dem Team scheint nichts unmöglich. Es will es Besuchern später erlauben die Großstadt fahrend auf Schienen zu erkunden. Auch die Wiener U-Bahn-Linie U5, die bislang nur auf Plänen existiert und nach zahlreichen Planungen mehrmals verworfen wurde, soll in Minecraft dargestellt werden. Das Team um Riedmann will die Realisierung schaffen, bevor die U5 in der Realität eröffnet wird.

Ob und wann das Minecraft Projekt Wien fertig werden soll, steht nicht fest. Die Gruppe Minecraft-Hobby-Architekten arbeitet nach keinem Zeitplan. Doch der Gründer verspricht bereits einige Überraschungen auf die sich Minecraft-Liebhaber freuen dürfen. Sie warten darauf in der Minecraft-Wien-Ausgabe entdeckt zu werden.

Fotos und weitere Infos

Weitere Infos zum Projekt bekommt ihr direkt auf der Internetseite des Verein Minecraft Vienna. Dort könnt ihr euch unter „FAQ“ auch darüber informieren, wie ihr euch an dem Projekt beteiligen könnt. Direkt zur Fotogalerie geht´s hier lang. Auch eine Livemap steht bereit, damit ihr die Fortschritte direkt begutachten könnt. Und wer sich die Minecraft Stadt von nächster Nähe anschauen will, loggt sich auf dem Server ein. Weitere Fakten zum Minecraft-Wien erhaltet ihr unter planetminecraft.com.

Bildquelle: mcvienna.at

Über den Autor: Bohn

Ich bin Ralf, oder bei Minecraft auch "bohncraft" genannt. Minecraft ist mein Lego für Erwachsene. Hier kann ich mich austoben und mal alles andere vergessen. Da mich das Spiel so fasziniert, habe ich Anfang 2012 dieses Magazin ins Leben gerufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.