WorldEdit – Einführung

Minecraft-World-Editor

Mit dem Mod WorldEdit kann man die Umgebung in Minecraft sehr schnell verändern. Ihr könnt einen gesamten Berg ebenerdig machen, ohne Stundenlang Erde abzutragen. Man kann das Material eines großen Geländes sehr schnell verändern. Genauso kann man gesamte Gebäude kopieren, einfügen und/oder löschen. Es ist auch eine enorme Hilfe, wenn man große Bauwerke bauen möchte. Wenn ihr euch also schon einmal gefragt habt, „wie kann jemand so etwas in einer angemessenen Zeit bauen“, WorldEdit ist oft die Antwort. Arbeiten, für die man sonst Stundenlang mühevolle Zeit investieren muss, können in den meisten Fällen in wenigen Minuten erledigt werden. In diesem Artikel geht es um die Einführung und die ersten Befehle von World Edit.

Mit etwas Übung kann man mit WorldEdit viel Zeit sparen.

Als erstes gebt ihr //wand ein. Falls es nicht klappen sollte, leert euer Hauptinventar und versucht es noch einmal. Falls es klappt, erhaltet ihr eine Holzspitzhacke. Diese nennen wir ab jetzt Wand Wekzeug (im Englischen „edit wand“). Zum Minen ist diese Spitzhacke ungeeignet. Sie ist nur dazu da, um Blöcke zu markieren. Man kann zwei verschiedene Markierungen mit Rechts- bzw. Linksklick setzten. Dabei werden jedoch nicht nur die zwei ausgewählten Blöcke markiert, sondern auch alle dazwischen. Wenn man also mit Rechtsklick einen Block auswählt und auf gerader Linie 3 Blöcke weiter den nächsten Block mit einem Linksklick auswählt, werden alle Blöcke dazwischen auch markiert (insgesamt 4 markierte Blöcke). Man kann auch in die Breite und auch in die Höhe diagonal markieren. Dadurch kann man einen ganzen Würfel auswählen.

Wenn man nun zwei Markierungspunkte gesetzt hat, kann man mit dem Befehl //set 0 das markierte Gebiet löschen. Die Zahl steht für das Item, welches an der markierten Stelle platziert werden soll, wobei 0 für Luft steht. Anstatt sich die Zahlen aus einer Itemliste rauszusuchen, kann man auch //set wood oder andere Materialien reinschreiben. Selbst Rechtschreibfehler wie „wod“ anstatt „wood“ werden berücksichtigt. Damit könnt ihr in wenigen Minuten einen gesamten Berg löschen oder ein riesiges Erdefeld in ein Steinfeld umwandeln. Besonders beim löschen eines großen Gebietes sollte man immer aufpassen, dass man nicht zu viel entfernt. Oft merkt man erst sehr spät, dass man evtl. ein Gebiet entfernt hat, welches man gerne behalten wollte. Wenn man es sofort merkt, ist es kein Problem. Mit dem Befehl //undo kann man mehrere Male die Änderungen zurücksetzten, die man mit den WorldEdit Befehlen durchgeführt hat. Mit //redo macht ihr die Änderungen wieder rückgängig, die ihr mit //undo zurückgesetzt habt.

WorldEdit ist nicht für jeden empfehlenswert.

Ihr könnt auch ein ganzes Haus kopieren. Einfach mit dem Linksklick den tiefsten Punkt des Hauses an der äußersten Ecke markieren (Teppich und evtl. Keller nicht vergessen) und mit dem Rechtsklick auf der diagonal anderen Ecke den höchsten Punkt des Hauses markieren (evtl. müsst ihr euch extra dafür etwas bauen). Wenn ihr dann //copy eingebt, wird das Haus markiert. Mit //paste könnt ihr dieses Haus an einer anderen Stelle einfügen. Dabei muss wissen, dass das kopieren relativ zur Position geschieht und beim Einfügen wird diese relative Position beibehalten. Wenn ihr also das Haus aus einer Entfernung von 500 Blöcken kopiert, euch weitere 100 Blöcke entfernt und das Haus einfügt, ist das neue Haus 100 Blöcke vom alten Haus platziert. Außerdem seid ihr 500 Blöcke vom neuen Haus weg. Kopiert ist das Haus direkt an der Haustür, geht 100 Blöcke weg und fügt es ein, so steht das Haus an gleicher Stelle wie beim ersten Mal, nur das das neue Haus direkt vor euch steht. Es ist also entscheidend, aus welcher Position ihr kopiert. Die Gebäude lassen sich im kopierten Zustand sogar rotieren und dann in anderer Ausrichtung einfügen. Dafür benötigt ihr den Befehl //rotate. Es müssen vorher Blöcke mit //copy kopiert werden. Außerdem können nur in 90° Schritten rotiert werden, da etwas anderes in Minecraft nicht möglich ist.

Es gibt noch einige weitere Befehle, die WorldEdit mit sich bringt. Ihr könnt sie euch in dieser pdf Datei ansehen. Mit den von uns beschriebenen Befehlen könnt ihr schon jede Menge anstellen. Besonders geeignet ist WorldEdit für Minecraft Spieler, die großes schaffen wollen oder einfach nur wenig Geduld besitzen. Abschließend ist es ein Mod, den wir weiter Empfehlen können. Es bringt viele Möglichkeiten, erspart sehr viel Zeit und ist mit ein wenig Übung nicht schwer zu bedienen. Für echte Survival Spieler ist dieser Mod eher ungeeignet, denn diese möchten lieber alles mit der Hand machen. World Edit könnt ihr euch hier Downloaden.

Über den Autor

Benni
Ich bin Benni. Mich interessiert bei Minecraft vor Allem die technische Seite. Ein Gutes Beispiel ist das Arbeiten mit Redstone, oder auch diverse Modifikationen für Minecraft.

Kommentar hinterlassen zu "WorldEdit – Einführung"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*