Zusammenarbeit zwischen Minecraft Schöpfer und Sony möglich?

Minecraft Schöpfer Markus Persson hat von Sony eine exklusive Einladung für die E3-Pressekonferenz erhalten. Die Einladung aus dem Hause Sony kam garantiert nicht von ungefähr. Vielleicht bahnt sich da eine Zusammenarbeit hinsichtlich der PlayStation 4 an!

Eine exklusive Einladung

Wenn man als Spiele-Schöpfer Millionen verdient hat, darf man sich wohl über besondere Geschenke freuen! So ging es jetzt Minecraft Schöpfer Markus Persson. Der bekam als Einladung zur E3-Pressekonferenz vom PlayStation-Hersteller Sony nicht einfach nur eine nette Karte. Nein, viel besser. Sony schickte ihm eine goldene PlayStation one der ersten Generation zu. So Perrson via Twitter. Der japanische Konsolenhersteller hat sich etwas besonderes einfallen lassen, um den schwedischen Game-Entwickler zu beeindrucken. So viel Aufwand nur aus Nettigkeit? Wohl kaum! Es dürfte wahrscheinlich sein, dass sich die Verantwortlichen bei Sony aus einem bestimmten Grund so Mühe gegeben haben.

PlayStation_one

Sony will etwas vom Kuchen abhaben

Genaue Hintergrundinfos zur VIP-Einladung sind natürlich noch nicht bekannt. Aber es liegt nahe, dass es hier um eine mögliche Kooperation hinsichtlich PlayStation 4-Titeln geht. Sony möchte wahrscheinlich Persson und sein Entwicklerstudio Mojang für eine Zusammenarbeit gewinnen. Und da lässt man sich in der Chefetage schon mal was außergewöhnliches einfallen. Kein Wunder. Schließlich dürfte man bei Sony schwer beeindruckt gewesen sein, als der Konsolen-Konkurrent Xbox 360 mit der Minecraft-Version Verkäufe in Millionenhöhe realisierte. Und das in relativ kurzer Zeit. Von diesem Erfolg will man wahrscheinlich etwas ab haben.

Persson hat seine eigenen Vorstellungen

Sony muss sich aber auf Gegenwind gefasst machen. Denn Minecraft-Erfinder Persson ist nicht leicht zu beeindrucken und lässt sich auch nicht manipulieren. Wir persönlich finden das vorbildlich. Persson hat seinen eigenen Kopf und er weiß genau, was er sich für sein Unternehmen Mojang vorstellt. Er ist ein Indie-Entwickler von Kopf bis Fuß. Bereits in der Vergangenheit hat er sich beispielsweise negativ über Microsoft geäußert. Von dessen Umgang mit Indie-Entwicklern hält er nicht viel. Auch zum Thema Windows 8 nahm Persson kein Blatt vor den Mund.

Des weiteren gefiel ihm auch einiges an der neuen Xbox One nicht. Auch hier ließ er negative Äußerungen fallen. Er sagt was er denkt und da ist es ihm auch egal, ob mit dem Entwicklerstudio der Xbox 4JStudios und Microsoft bereits eine Zusammenarbeit besteht. Er sagt frei Schnauze seine Meinung und lässt sich nicht in eine Richtung drängen. Nach dem Xbox-Reveal-Event wo die Xbox One enthüllt wurde, meinte er, dass er eine Konsole wolle und keine TV-Fernsteuerungs-Box, die durch Sprachkommandos und Gesten bedient wird.

Ist es daher möglich, dass sich Persson eher von der altbewährten PlayStation beeindrucken und überzeugen lässt? Eine perfekte Taktik daher von Sony, Persson eine goldene PlayStation aus den guten alten Zeiten zu schicken!

Minecraft für PlayStation Vita

In der Vergangenheit wurde schon über eine Minecraft Version für die PlayStation Vita gemunkelt. Via Twitter äußerte sich Jens Bergensten vom Mojang Team bereits einmal zu diesem Thema. Damals hieß es, dass es möglich wäre, dass es eine Minecraft Version für diese Konsole geben könnte. Allerdings müsse dafür die  Xbox-Exklusivität auslaufen. Anfang des Jahres wurde eine Kooperation hinsichtlich der tragbaren Spielekonsole PS-Vita daher nicht von vorne herein ausgeschlossen!

Wir sind gespannt und berichten darüber sobald es Neuigkeiten gibt.

Über den Autor

Gaby
Hallo liebe Minecraftler, ich bin Gaby, eine leidenschaftliche Texterin, die gerne craftet und die spannende Klötzchenwelt von Minecraft erkundet. Ich schreibe regelmäßig News für euch und aktualisiere unser Minecraft-Wiki. Außerdem gebe ich euch Tipps und Tricks, damit ihr noch mehr Spaß mit Minecraft habt!

Kommentar hinterlassen zu "Zusammenarbeit zwischen Minecraft Schöpfer und Sony möglich?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*