Minecraft wird es auf Android-Konsole Ouya schaffen

Viele Interessenten haben innerhalb kurzer Zeit eine große Geldsumme für die geplante Android-Konsole Ouya gesammelt. Die Konsole soll gerade einmal 99-Dollar kosten. Nun wurde bekannt, dass es das Klötzchenspiel Minecraft höchst wahrscheinlich für diese neue Konsole geben wird.

Die Android Konsole

Im Moment sieht es noch so aus, dass die Macher von Ouya versuchen so viele Entwickler wie möglich für die geplante Konsole zu begeistern. Bereits fünf Millionen Dollar kamen für die Entwicklung von Ouya zusammen. Ouya soll sich grundlegend von anderen bekannten Spiele Konsolen unterscheiden und ein sehr offenes System werden. Die Verantwortlichen versichern aber, dass die Konsole genauso sicher sein soll, wie jedes andere Android Gerät. Mehr dazu könnt ihr hier bei netzwelt nach lesen.

Minecraft auf Android Konsole

Die Chancen stehen gut, dass es Minecraft auf die neue Konsole schaffen wird. Das Ouya Team hätte das Klötzchenspiel zwar noch nicht getestet, hat aber an Mojang, das Entwickler Studio von Minecraft, ein Video geschickt. Nachdem sich Mojang dieses Video gründlich angesehen hätte, bestätigte das Minecraft Entwicklerstudio, dass Minecraft auf der geplanten Konsole funktionieren würde. Vorausgesetzt natürlich die Konsole wird so gebaut, wie es das Ouya Team angekündigt hat. Die Geschäftsführerin des Ouya Projektes sagte aus, dass sogar Markus Persson, der Macher von Minecraft, zu den vielen freiwilligen Spendern gehörte und sich mit einer großzügigen Summe beteiligte.

Wir sind gespannt wie es hier weitergeht und informieren euch sobald es neue Infos gibt!

(Quelle)

Über den Autor

Gaby
Hallo liebe Minecraftler, ich bin Gaby, eine leidenschaftliche Texterin, die gerne craftet und die spannende Klötzchenwelt von Minecraft erkundet. Ich schreibe regelmäßig News für euch und aktualisiere unser Minecraft-Wiki. Außerdem gebe ich euch Tipps und Tricks, damit ihr noch mehr Spaß mit Minecraft habt!

Kommentar hinterlassen zu "Minecraft wird es auf Android-Konsole Ouya schaffen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*